Blog der Familie Holighaus

Herzlich Willkommen!

(Neuste Einträge in unser Tagebuch immer sofort in eurem Computer. Wie das geht, erfahrt ihr hier.)

Ach ja... und aktuelle Bilder gibts immer mal wieder hier.

Donnerstag, 29. März 2007

Dam und Ann

Tränen fließen die Wange herunter und die Worte kommen nur schwer aus ihr heraus. Dam und Ann sind heute zu Besuch. Wir haben uns verabredet, um über ihre Zukunft gemeinsam nachzudenken. Unsicherheit und mangelndes Vertrauen, zu hohe Erwartungen und ungerechtfertiges Verhalten erscheinen als Problemfelder ihrer Beziehung.
Es ist schon spät, als sich die Beiden schließlich auf den Weg nach Hause machen. Ein Abend, der aber hoffentlich dazu beiträgt, Probleme in ihrer Beziehung in Zukunft besser anzugehen. Es ist unser Herzenswunsch, das die Beiden eine gemeinsame Zukunft haben und sich auf Gott als Fundament ihrer Ehe stützen.

Freitag, 23. März 2007

Herausforderungen

Die OMF in Thailand ist in einer Phase mit vielen Änderungen.
Für mich, Matthias ist die einschneidenste Veränderung sicher der Wechsel meines Chefs. Im Mai wird Mark Leighton aus den USA die Rolle des Feldleiters der OMF Thailand übernehmen und damit Robert Erion aus Canada nach fast zehn Jahren ablösen. Beiden haben sehr gute Leiterschaftsfähigkeiten, sind aber auch sehr unterschiedlich. Robert wird eine große Lücke hinterlassen. Als Freunde müssen wir ihn und seine Frau Ruth loslassen und uns daran erinnern, das wir nicht wegen ihm in Thailand sind, sondern um Gottes Reich zu bauen und Ihm zu dienen! So beten wir, dass wir alle (einheimische Mitarbeiter und ausländische Kollegen) Mark Leighton in einer guten Art und Weise unterstützen können, um diese Lücke zu füllen.
Weiterhin ist die OMF Thailand allgemein in einer Phase mit vielen Wechseln. Strukturen werden neu durchdacht und wo nötig, verändert. Neue Mitarbeiter kommen, andere gehen. Neue Gegenden werden erforscht (z.B. der ärmere Nordosten Thailands) und die ersten Mitarbeiter wagen den Schritt, dort eine Missionsarbeit aufzubauen.
 
Veränderungen sind Herausforderungen, die manchmal weh tun können. Aber sie bringen auch viele Chancen mit sich. Neues entsteht und Menschenherzen werden verändert. So hoffen und beten wir, das wir in der Leiterschaft Gottes Weg in alldem erkennen!

Mittwoch, 21. März 2007

Mit dem Düsenjäger??

Gestern Abend sind Raphaelas Eltern gut bei uns in Bangkok angekommen. Als wir gerade aufbrechen wollten, um sie auf dem Flughafen abzuholen, klingelt das Telefon: "Hallo, wir sind schon da! Der Flug kam früher an als geplant." Simons Kommentar: "Oma und Opa sind mit dem Düsenjäger gekommen!"

Holighausens in Bangkok 2008

Warum Mission?