Blog der Familie Holighaus

Herzlich Willkommen!

(Neuste Einträge in unser Tagebuch immer sofort in eurem Computer. Wie das geht, erfahrt ihr hier.)

Ach ja... und aktuelle Bilder gibts immer mal wieder hier.

Dienstag, 19. Oktober 2010

Überschwemmungen

Lopburi ist an vielen Stellen überflutet. Das Wasser steht so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Wir haben in dieser Stadt in Zentralthailand ein Jahr lang Sprache gelernt, aber niemals so etwas erlebt. Gerade einige neue Missionare sind von den Überschwemmungen betroffen. In einigen der Häusern steht das Wasser fast einen Meter hoch. Eine holländische Familie ist noch nichtmal einen Monat im Land. Sie versuchen sich in Thailand einzuleben. Mit drei Kindern in dieser Sitaution nicht einfach. Bitte betet für die betroffenen Missionare, dass sie trotz dieser Herausforderung ein Zeugnis für Jesus sein können.

Männer

Ich bin gerade von einer Männerfreizeit unserer Gemeinde zurückgekommen. Echt genial. Es war sehr ermutigend, offen über Probleme zu reden, sich gegenseitig zu ermutigen und gemeinsam im Glauben zu wachsen. Es war mal wieder sehr international. Ich war mit einem Neuseeländer im Zimmer, der eigentlich aus Kambodscha kommt. Seine Eltern sind unter der Schreckensherrschaft der Roten Khmer vor vielen Jahren geflohen. Heute lebt er in Thailand und hat eine Frau aus Malaysia. Wo ist er eigentlich Zuhause? Er weiss es nicht...
Dann hatte ich zwei Pakistanies in der Kleingruppe, die aus ihrem Heimatland geflohen sind. Muslime haben ihr Haus und ihre Kirche angezündet. Der Schock sitzt immer noch in den Knochen während er mir seine Brandwunden am Arm zeigt. Einige seiner Familienangehörigen sind bei den Anschlägen ums Leben gekommen. In all dem klammert er sich an Jesus, der unser Leben in seinen Händen hält. Wissen wir aus dem Westen eigentlich, was es bedeutet, Jesus als Hirten zu haben, der auf uns aufpasst? Meine zwei pakistanischen Freunde haben das an ihrem eigenen Leib erfahren.
So war es eine sehr ermutigende Zeit, wo ich auch geistlich auftanken konnte. Das Thema war: "Hast du das Leben?" Eine Frage, der ich mich immer wieder neu stellen will.

Freitag, 8. Oktober 2010

Wachsen, blühen, reifen

Herzliche Einladung zum...

Herbst-Missionsfest

30.-31.10.2010 in Mücke: "Wachsen, blühen, reifen"

Weltweites Gemeindewachstum im 21. Jahrhundert

Referent: Prof. Dr. Thomas Schirrmacher, Bonn

Hier finden Sie das Programm als PDF

Fragen Sie sich, ob das Evangelium in unserer Zeit überhaupt eine Zukunft hat?

An diesem Wochenende wollen wir uns auf einen Aussichtsturm begeben und Rückblick, Rundblick und Ausblick halten. Lassen Sie sich in das Wachsen und Blühen der weltweiten Gemeinde Gottes mit hineinnehmen. Wir haben einen Gott, über den man staunen kann! Durch ihn wird das Herbstmissionsfest zu einer Ermutigungskonferenz für uns alle!

Kommen Sie selber und bringen Sie andere aus Ihrer Gemeinde mit.

Samstag, 30.10.2010

16.00 Uhr: Eröffnung: Gott baut sein Reich. Lektionen aus der Vergangenheit

19.30 Uhr: Gebet für Brennpunkte dieser Erde

Sonntag, 17.01.2010

9.30 Uhr: Missionsgottesdienst. Impulse aus dem Römerbrief

Musik, Zeugnisse und Vorstellung neuer Mitarbeiter

11:15 Uhr: Mission live

Gott baut sein Reich...

... in Taiwan (B. Glaw, B. Harr)
...in der islamischen Welt
...in Japan (C. Stöckle)
...in Kambodscha (Familie Wiebe)

Alternativ in der Halle:

Seminar: Islam und Christentum – wie sie wachsen. (Dr. Thomas Schirrmacher)

14.00 Uhr: Missionsfest "Globale Trends im 21. Jahrhundert"

Aussendung von Mitarbeitern nach Asien

Holighausens in Bangkok 2008

Warum Mission?