Blog der Familie Holighaus

Herzlich Willkommen!

(Neuste Einträge in unser Tagebuch immer sofort in eurem Computer. Wie das geht, erfahrt ihr hier.)

Ach ja... und aktuelle Bilder gibts immer mal wieder hier.

Montag, 26. September 2011

Multiplikator

Vor einigen Wochen lernte ich einen Nepali in der Gemeinde kennen, der am christlichen Glauben sehr interessiert war. Ich gab ihm eine Bibel, die er gerne annahm und versprach darin zu lesen. Dadurch, dass er seine Kontaktdaten hinterlies, konnte jemand von unser Gemeinde ihn weiterhin betreuen.
Gestern traf ich ihn wieder. Ich bin nicht sicher, wie es weiterging mit ihm, aber ganz stolz präsentierte er mir seinen Freund, den er zum Gottesdienst mitgebracht hatte...
Ein tolles Vorbild! In unserem Glauben geht es zentral darum, vom Glauben weiterzusagen und Andere einzuladen. Diesen Teil hat er auf jeden Fall verstanden :-)

Freitag, 23. September 2011

Überschwemmungen Zentralthailand

Zur Zeit sind viele Bereiche in Zentralthailand überschwemmt. Hier ein kurzer Viedoclip von unserem Kollegen Ulrich Kohler, der in der Gegend arbeitet. Danke, wenn ihr mit im Gebet and die Betroffenen denkt! Die Not ist sehr gross! Fast 100 Menschen haben schon ihr Leben verloren und es ist keine Besserung der Lage in Sicht!

Überschwemmung NakhonSawan from Ulrich Kohler on Vimeo.

Freitag, 16. September 2011

Besuch aus der Tschechischen Republik

Es war mal wieder einer von den schwierigen Abschieden, die man so im Laufe seiner Missionarskarriere mitmacht. Noemi, unser Besuch aus der Tschechischen Republik ist gestern wieder nach Hause geflogen. Vier Wochen war sie bei uns und hat uns in vielfältiger Weise unterstützt. Wir und die Kinder haben sie sehr liebgewonnen. Sie hat bei verschiedenen Arbeiten im Büro mitgeholfen, regelmässig die Jungs mit dem Material der Deutschen Fernschule unterrichtet und nicht zuletzt ab und zu Babysitter gespielt. Diese Hilfe hat uns sehr gut getan.
Zu eurer Info: Vor vielen Jahren haben wir zusammen mit Noemis Eltern die Bibelschule Wiedenest besucht. Damals war Noemi im Vorschulalter. Es ist sehr ermutigend zu sehen, wie Noemi herangewachsen ist und ein besonderes Ziel verfolgt: Sie will ihr Leben einsetzen, um Gott in der Mission zu dienen. Hallelujah! Wir brauchen mehr "Noemis" auf dem Missionsfeld, denn die Not ist so groß!
Möge Gott sie segnen und ihr den Weg zeigen, den sie gehen soll...

Montag, 12. September 2011

Es könnte heute sein...

In unserer Gemeinde half ich am vergangenen Sonntag, das Abendmahl auszuteilen. Eine afrikanische Frau kam an diesem Morgen zum Glauben und wurde sich bewusst, dass Jesus ihre Schuld am Kreuz getilgt hat. Voller Freude nahm sie deshalb das erste Mal am Abendmahl teil. Zwei Tage später starb sie völlig unerwartet...

„Lasst uns heute so leben, als ob Jesus morgen zurückkommen würde!"

Montag, 5. September 2011

Ein geistlicher Kampf

Seit einigen Wochen schwehlt ein Machtkampf innerhalb des Vorstandes unsere Gemeindedenomination hier in Thailand, der wir angehören. Sechs Vorstandmitglieder haben sich das Recht herausgenommen, den Vorstandvorsitzenden seines Amtes zu entheben. Sie sagen, sie hätten laut Gesetz das Recht dazu. Allerdings sagt die Gegenseite, dass sie keine rechtliche Basis dafür haben. So stehen die Rechtsanwälte beider Seiten "säbelrasselnd" gegenüber.
Es ist eine sehr kritische Situation, denn die Behörde für religiöse Angelegenheiten hat angedroht, die Visaanträge von über 700!! Missionaren nicht zu verlängern, bevor das nicht geklärt ist. Das könnte bedeuten, dass viele Missionare ihr Visum verlieren könnten und zurück in ihre Heimatländer kehren müssen (dazu gehören auch wir!). Es macht uns traurig, dass die einheimischen christlichen Leiter nicht in der Lage sind, zusammenzuarbeiten und diese Streitigkeiten aus dem Weg zu schaffen. Es geht nur um Macht und Rechthaberei.
Bitte betet, dass eine gute und Gott-ehrende Lösung gefunden werden kann!

Holighausens in Bangkok 2008

Warum Mission?